:

Wie oft soll man sich das Gesicht Waschen?

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie oft soll man sich das Gesicht Waschen?
  2. Welche ätherische Öle eignen sich für die Behandlung von Hautproblemen?
  3. Was ist der richtige Smoothie für die Haut?
  4. Warum ist meine Haut so schlecht?
  5. Wie entferne ich abgestorbene Hautschüppchen?

Wie oft soll man sich das Gesicht Waschen?

Führende Hautärzte und Fachleute sagen, dass man das Gesicht zweimal am Tag waschen soll. Mehr als dreimal am Tag ist bereits zu viel, weil dadurch die empfindliche pH-Balance gestört wird und der natürliche Glanz verloren geht. Ein häufigeres Waschen empfiehlt sich nur beim sehr fettigen Hauttyp.

Welche ätherische Öle eignen sich für die Behandlung von Hautproblemen?

  • Zudem sorgen ausgewählte ätherische Öle – wie Hamamelis- und Süßholzwurzelöl –, die traditionell bei der Behandlung von Hautproblemen Anwendung finden, für sichtbar reinere Haut. Bye-bye, fettige Haut: Das „Manuka Unreine Haut Mattierende Wirkstofffluid“ von farfalla klärt, verfeinert, beruhigt und sorgt für einen matten Teint.

Was ist der richtige Smoothie für die Haut?

  • Der Smoothie für die Haut: Die leichte und von Frucht- und Pflanzenkraft inspirierte „RE-BOOST matifying hydrating cream“ von my Clarins reduziert Unreinheiten und boostert die Haut mit Feuchtigkeit und Energie. Das Ergebnis: Die Haut ist sofort mit Feuchtigkeit versorgt, samtig-zart und perfekt mattiert.

Warum ist meine Haut so schlecht?

  • Ölige Haut kann viele Gründe haben: Sie kann Veranlagung sein, aber auch hormonelle Veränderungen – etwa in der Pubertät, in der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren – können im Spiel sein.

Wie entferne ich abgestorbene Hautschüppchen?

  • Sanfter und nachhaltiger werden abgestorbene Hautschüppchen von Salicylsäure-haltigen Peelings, sogenannten Exfoliants, entfernt. Am Abend nicht abschminken – Make-up-Reste, Talg- und Schmutzablagerungen behindern die nächtliche Regeneration der Haut, verstopfen die Poren und können damit Unreinheiten begünstigen.